Schwangerschafts-Massage

Schwangerschafts-Massage - Bauchlage

Tips

Yoga für Schwangere

Eine ideale Ergänzung zum Vorbereitungskurs, oder kombinierbar mit Privat-Lektionen

Privat-Lektionen

Kosten: Fr 100.- pro Stunde
auf Wunsch mit Partner - ohne Preisaufschlag

Schwangerschafts-Massage

Lassen Sie sich einen Gutschein schenken!

Galerie Schwangerschafts-Massage

Massagen

Mit massierenden Händen wird ein gegenseitiges berührt -, erfreut - und geheilt werden ausgelöst. Unsere Hände haben ihre eigene Sprache, mit der sie Vertrauen, Nähe, Liebe und Freude ausdrücken. Wir können mit ihnen empfangen und geben. Die Energie unserer Hände ist kostenlos.

So ist eine Massage eine der schönsten Arten, Gesundheit zu schenken. Sie tut einfach rundum gut!

Für eine schwangere Frau ist sie eine äusserst ideale, erholsame Entspannung. Davon profitieren beide, Mutter und Kind. Die Mutter macht in ihrem Innern Platz, in ihrem Herzen gibt sie Zeit und Raum für die Begegnung mit ihrem Kind.

Für das Kind steht am Anfang die Weichheit des mütterlichen Schosses. Von Begegnung zu Begegnung wird das Kind nach und nach mehr Wirklichkeit.

Das Körperliche ist das eine – die emotionale Verbindung das andere. Während einer Massage welche ev. noch mit Musik begleitet wird, kann eine Frau diese wohltuende emotionale Verbindung in Erfahrung bringen. Auf diese Weise werden leere Batterien aufgeladen. Stresszustände lösen sich, die Durchblutung und Sauerstoffversorgung wird optimiert, das Vertrauen in den eigenen Körper gestärkt und die Schwangerschaft wird als Stärke erlebt.

Mit der Geburt nimmt der paradiesische Zustand in der Gebärmutter sein Ende. Nichts ist mehr wie es war. Die Sinnesorgane des Kindes werden aufs Äusserste gefordert. Hier kann dem "gefrustetem" Kind mit Körperkontakt, Berührung und Massage enorm viel geholfen werden. Auch Vertrauen, Stärke, Zuversicht und Geborgenheit für seine Lebensaufgabe kann ihm mit einer Massage wieder vermittelt werden.

Mit einer Massage, v.a. mit der Atemmassage, können Wege wieder neu kreiert werden – d.h. Blockaden gelöst und Bewegung frei gemacht und Anspannung gelockert werden. Das Massieren wird hier mit Locken, Fordern, Bewegen und gemeinsamem Bewegen unterstützt. Die Frau fühlt sich in ihrem Körper ernst und wahr genommen – was sich dann auch auf die Atmung günstig auswirkt. Hier bewahrheitet sich mein kreierter Vers:

Ein Weg wird zum Wege,
auf dem ich mich bewege.

Also mit BeWegung wird ein Weg kreiert oder erhalten.

Für mich als "Gebende" ist es immer wieder speziell und eindrücklich. Wohl massiere ich eine schwangere Frau - erlebe - und berühre aber zwei Menschen! Also: Berühren berührt...