Galerie Baby-Massage

Baby-Massieren

Baby-Massieren Baby-Bewegen Baby-Baden

Die Babymassage ist eine gute Kommunikationsmöglichkeit zwischen Eltern und Baby. Durch Berührung und Bewegung wird das gegenseitige Vertrauen gefördert. Dazu kommt, dass bei dieser Gelegenheit, auch das Geburtserlebnis verarbeitet werden kann (Primärstimulation). Auch für Babys die nicht gestillt werden können ist diese Kommunikationsmöglichkeit von grossem Nutzen. Der günstige Zeitpunkt mit der Massage zu starten ist ca. ab 8 - 12 Wochen.

Der Kurs

Wir lassen uns vom Baby leiten, d.h. wir gehen auf seine Bedürfnisse ein. Mit Ruhe und Blickkontakt erzielen wir ein „harmonisches gemeinsames“ Bewegen von Mutter und Kind. Wir massieren im Schneidersitz. Beim Massieren achten wir auf unsere Haltung und Atmung. Wir arbeiten mit geeigneten Hilfsmitteln wie: warmen Bioöl, Seidenschleier, weiche Strickdecke, Overball, Sitzballkissen und auch mit Düften und Musik.

Auch werde ich Bewegungsabläufe zeigen, wie mit dem Kind geturnt werden kann, unter Einbezug des Beckenbodens. Später wird das Turnen erweitert – und das Massieren wird zur Kleinkind-Massage. Das Tüpfchen auf dem "i" ist das abschliessende Lavendelbad, sowie nach getaner Arbeit, eine Tasse Tee / Kaffee mit Guetzli.

Uebrigens

Väter sind herzlich willkommen - auch nur für einzelne Lektionen - ohne Aufpreis. Oder die Grossmutter, die sich gerne informieren möchte - darf mal reinschauen.

Babys welche unter Verspannung oder Stress leiden, können eine Massage "noch" nicht zulassen. Hier empfehle ich zuerst eine Craniosacral Behandlung. Info unter: www.craniosuisse.ch oder bei: Frau Brigitte Meissner Hebamme, Craniosacrale Osteopathie, Herrenrebenweg 16, 8408 Winterthur, Tel. 052 203 37 37.